Clay Body


2014, 47x45x20cm, Acrystal, Farbe


Clay Body

Auf dem tongrauen Klumpen zeichnen sich auf der einen Seite markant zwei Löcher ab. Diese führen tief in die Masse hinein und wirken inmitten des hellen Grautons besonders dunkel. Die Abdrücke der Finger-spitzen, die den Ton im feuchten Zustand wellenartig geformt haben, sind auf dem Abguss noch immer erkennbar. Während des Trocknungs-prozesses weichen diese sanften Formen einer scharfen und kantigen Oberfläche und lösen Assoziationen zu zerklüfteten Klippen aus. Der Abdruck eines Fingers kann hier nicht eindeutig seiner Besitzerin zu-geordnet werden. Die Fingerabdrücke machen einen von Hand ausgeführten Prozess sichtbar.

Text: Nadine Wietlisbach, Kuratorin

1/1